Über Zimmern

Dorf am Scheideweg zwischen Rott- und

Inntal

Die alte Säkularpfarrei Cymmern wurde am 20. Juli 1316 vom Graf Heinrich von Leonberg an den Deutschen Orden übergeben, welcher das Patronat bis 1809 ausübte. Der stattliche Barock- Pfarrhof wurde in den Jahren 1725 bis 1728 unter Förderung von Max Emanuel von Bayern erbaut. Im Jahr 1811 wurde das erste Schulhaus erbaut, es war gleichzeitig Mesnerhaus. 1813 wird der Schullehrer Dempel zu Zimmern urkundlich erwähnt. Im Zuge der Gebietsreform in Bayern wurde die bis dahin selbständige Gemeinde am 1. Januar 1972 in den Markt Tann eingegliedert.[1]
ritzingerhof.de
Wir sind Mitglied der Direktvermarter Rottal Inn http://www.direktvermarkter-rottal-inn.de/
© Roman Haunreiter

Über Zimmern

Dorf am Scheideweg zwischen Rott-

und

Inntal

Die alte Säkularpfarrei Cymmern wurde am 20. Juli 1316 vom Graf Heinrich von Leonberg an den Deutschen Orden übergeben, welcher das Patronat bis 1809 ausübte. Der stattliche Barock- Pfarrhof wurde in den Jahren 1725 bis 1728 unter Förderung von Max Emanuel von Bayern erbaut. Im Jahr 1811 wurde das erste Schulhaus erbaut, es war gleichzeitig Mesnerhaus. 1813 wird der Schullehrer Dempel zu Zimmern urkundlich erwähnt. Im Zuge der Gebietsreform in Bayern wurde die bis dahin selbständige Gemeinde am 1. Januar 1972 in den Markt Tann eingegliedert.[1]
ritzingerhof.de